Ausziehen mehr wissen · besser mieten · schöner wohnen

Schönheitsreparaturen von Mieter Warum beim Auszug oft nicht renoviert werden muss

Zieht der Mieter jedoch in eine unrenovierte Wohnung und soll während der Mietzeit renovieren, wird die Wohnung gegebenenfalls in einem besseren Zustand zurückgegeben, als der Mieter sie selbst übernommen hat. Laut Urteil der Richter, stellt dies jedoch eine unangemessene Benachteiligung des Mieters dar – dies führt zur Unwirksamkeit einer entsprechenden Klausel in einem Formularmietvertrag.

Der BGH hat festgestellt, dass der Erlass einer halben Monatsmiete keinen ausreichenden Ausgleich für die Verpflichtung zur Durchführung von Schönheitsreparaturen darstellt, wenn bei Mietbeginn bereits in drei Zimmern Streicharbeiten notwendig waren (VIII ZR 185/14). Auch in diesem Fall war die entsprechende Klausel im Mietvertrag unwirksam.

Lies hier den gesamten Artikel zum Thema Schönheitsreparaturen durch Mieter.



Weitere interessante Artikel für Mieter und Wohnungssuchende:
- Welche Arbeiten muss der Mieter hier übernehmen: Pflichten des Mieters vor dem Auszug
- Wie mit Schäden und verbundenen Kosten umgehen: Können Vermieter nachträgliche Schäden steuerlich geltend machen?
- Was bei der Kündigung zu beachten ist: Wenn Mieter den Mietvertrag kündigen
- Was bedeutet das überhaupt: Besenreine Übergabe beim Auszug
- Warum beim Auszug oft nicht renoviert werden muss: Schönheitsreparaturen von Mieter