Ausziehen mehr wissen · besser mieten · schöner wohnen

Wenn Mieter den Mietvertrag kündigen Was ist bei der Kündigung zu beachten?

Wer seinen Mietvertrag kündigen möchte, kann dies in schriftlicher Form tun – eine Begründung muss nicht angegeben werden. Seit September 2001 gilt für Mieter eine dreimonatige Kündigungsfrist. Wurden Mietverträge vor dem 01.09.2001 abgeschlossen, gelten ggf. längere Kündigungsfristen, soweit diese wirksam im Vertrag vereinbart wurden.

Banner 728x90


Wer früher aus seinem Mietvertrag herauskommen will, kann folgende Möglichkeiten erwägen:


Aufhebungsvertrag

Mieter und Vermieter können sich jederzeit auf eine einverständliche Aufhebung des Mietverhältnisses einigen.


Nachmieterklausel

Es gibt keinen Rechtsanspruch darauf, dass der Vermieter einen vom Mieter benannten Nachmieter akzeptiert, wenn es keine Vereinbarung dazu gibt. Nur wenn der Mietvertrag eine Nachmieterklausel enthält, kann der Mieterhaushalt vorzeitig aus dem Mietverhältnis ausscheiden, wenn er einen Nachmieter vorweisen kann.


Sonderkündigungsrechte

Das Recht des Mieters, sein Mietverhältnis außerordentlich mit kurzer Frist zu kündigen, ist gesetzlich an bestimmte Lebenssachverhalte geknüpft:

  • Sonderkündigung nach Mieterhöhung (§ 561 BGB für Mieterhöhungen in nicht preisgebundenen Wohnungen, § 11 WoBindG für Mieterhöhungen im Sozialen Wohnungsbau);
  • Sonderkündigung bei verweigerter Untervermietungserlaubnis (§ 540 in Verbindung mit §§ 573 d oder 575 a BGB);
  • Sonderkündigung nach Modernisierungsankündigung (§ 554 Abs. 3 BGB) und
  • Sonderkündigung der Erbin oder des Erben des Mieterhaushalts (§ 564 BGB).

Die Länge und Berechnung der Kündigungsfristen können den jeweiligen Gesetzestexten entnommen werden.


Fristlose Kündigung durch den Mieter

Unter bestimmten Umständen kann auch der Mieter den Mietvertrag fristlos kündigen. Dies ist dann der Fall, wenn

  • der Vermieter schuldhaft in solchem Maße seine Verpflichtungen verletzt, dass dem Mieterhaushalt die Fortsetzung des Mietverhältnisses nicht mehr zugemutet werden kann, z.B. schwere Beleidigung (§ 543 Abs. 1 in Verbindung mit § 569 Abs.2 BGB),
  • dem Mieterhaushalt der vertragsgemäße Gebrauch der Wohnung ganz oder teilweise verwehrt oder entzogen wird (§ 543 Abs. 2 Nr. 1 BGB),
  • die Benutzung der Wohnung mit einer erheblichen Gesundheitsgefährdung verbunden ist.


MeineBleibe-Tipp:
Hier könnt ihr kostenlos unsere Vorlage Mietvertrag kündigen herunterladen.