Eine neue Bleibe finden mehr wissen · besser mieten · schöner wohnen

Abkürzungen und Codes in Wohnungsanzeigen Wir helfen beim entschlüsseln

Viele Wohnungsanzeigen sind oft in ihrer speziellen Sprache verfasst. Da in Zeitungsannoncen der Platz oft begrenzt ist, müssen auf relativ knappem Raum möglichst viele Informationen untergebracht werden. Zudem soll die Wohnung in einem guten Licht dargestellt werden. Um den Platz einer Wohnungsannonce effektiv auszunutzen, werden gern Codes verwendet – diese sind meist mehrdeutig und können den Interessenten auch mal in die Irre führen. Um sicherzugehen empfehlen wir deshalb, auf MeineBleibe.com die Bewertungen von Vormietern zu lesen, um sich einen noch besseren Eindruck verschaffen zu können.

Banner 728x90


Was auf den ersten Blick gut klingt, kann sich im Nachhinein als problematisch erweisen. So kann eine Wohnung in zentraler oder gefragter Lage natürlich ein schönes Quartier in der Stadt sein, es kann aber auch bedeuten, dass das Objekt an einer stark befahrenen Kreuzung liegt oder es sich um ein Szenequartier handelt, in dem bis in die Nacht gefeiert wird.


Einige Beispiele für Abkürzungen in Wohnungsanzeigen

1 ZKBB im AB, DB, inkl. ZH, mit TeBO, 1. OG, MFH Nähe Bhf., BLK, Wfl 52m²: Hier handelt es sich um eine Einzimmerwohnung mit Küche und Bad in einem Altbau. Zudem verfügt die Wohnung über ein Duschbad, Zentralheizung und Teppichboden. Des Weiteren hat die Wohnung einen Balkon und eine Wohnfläche von 52 Quadratmetern, befindet sich im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses und liegt in der Nähe des Bahnhofs.

KM 650+NK+HZK+KT" steht zum Beispiel für Nettokaltmiete 650 Euro plus Nebenkosten und Heizung, zuzüglich Mietkaution.


Um was für eine Wohnung handelt es sich?

  • Abkürzung Wfl: dabei handelt es sich um die Wohnfläche, die in m² angegeben wird
  • Die Kürzel mit Z stehen für Zimmer
  • ZB bedeutet Zimmer mit Bad
  • Zi ist nur ein Zimmer
  • ZKB immerhin ein Zimmer mit Küche und Bad
  • ZKD ein Zimmer mit Küche und Dusche

Die Zahl vor dem 'Z' gibt dabei immer die Anzahl der vorhandenen Zimmer an. Küche und Bad werden nicht als Zimmer mitgerechnet. Die Kürzel ET-Whg., Bung., App. und Man. geben die Wohnungsart an: Etagen-Wohnung, Bungalow, Appartement oder Mansarde.



Weitere „Codes“ in Wohnungsannoncen

Mit „gut erhalten“ sind oft Wohnungen gemeint, die nicht modernisiert sind. "Lichtdurchflutete Wohnungen" können im Sommer oft sehr heiß werden. "Verkehrsgünstig gelegen" kann heißen, dass Autobahn- oder Bahnanschlüsse sowie Verkehrsknotenpunkte in der Nähe sind.

Wohnungen in einem "seriösen Umfeld" können sich zum Beispiel in einem Geschäftsviertel befinden, in dem tagsüber Parkplatzmangel herrscht und abends die Bürgersteige hochgeklappt werden.

"Familienfreundlich" kann heißen, dass es in der Nachbarschaft oft etwas lauter wird – hier können zum Beispiel Kindergärten, Schulen und/oder Spielplätze in der Nähe sein. Liegt die Wohnung in "unberührter Natur", sind lange Autofahrten zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Arzt zu erwarten.


Forderung einer Abstandszahlung rechtswidrig

Steht zum Beispiel "Abst." in der Anzeige, soll eine Abstandszahlung geleistet werden. Das bedeutet, dass der Interessent für das bloße Freimachen der Wohnung von einem Vermieter oder Vormieter bezahlen soll. Derartige Absprachen sind nach aber unwirksam. Wird allerdings "Abl." gefordert, also eine Ablöse, ist das rechtlich in Ordnung.


Bei der Ablöse kommt es auf die Höhe an

In einer Ablösevereinbarung kann die Übernahme von Einrichtungsgegenständen des Vormieters an den Nachmieter geregelt werden. Solche Vereinbarungen sind so lange zulässig, wie Preis und Gegenleistung nicht in einem auffälligen Missverhältnis stehen. Unzulässig ist ein Kaufpreis, der mehr als 50 Prozent über dem Wert des Kaufgegenstandes liegt.


Mehr Transparenz durch Online Portale

Heutzutage werden die meisten Wohnungen in Online Portalen angeboten – missverständliche Formulierungen bleiben auch da nicht aus – dennoch kann eine Wohnung ausführlicher beschrieben und mit Fotos angepriesen werden. Dadurch kommt deutlich mehr Transparenz in den Immobilienmarkt und die Wohnraum-Vermittlung ist professioneller geworden.

Egal ob Zeitungs- oder Online-Annonce – Interessenten sollten immer genau hinschauen. Auch Fotos können täuschen. Deswegen sollte die Immobilie immer selbst in Augenschein genommen werden – am besten zu unterschiedlichen Tageszeiten.


Lage der Wohnung innerhalb des Hauses

  • OG gibt ein oberes Geschoss an, über dem Erdgeschoss
  • DG ist das Dachgeschoss, man wohnt dann on the top
  • EG ist eher was für bodenständige Mieter, hier handelt es sich um Wohnungen im Erdgeschoss
  • UG ist das Untergeschoss und wird auch Souterrain genannt, es liegt meist halb unter der Erdoberfläche, hat aber, wenn es als Wohnung verwendet wird, immer auch Fenster.
  • Part ist die Parterre, eine auf der Erde liegende Etage ist
  • HP ist die Hochparterre eine Treppenhöhe über dem Erdboden gebaut.

Stehen in der Anzeige noch Angaben wie AB und NB, kann man sich schon ein ziemlich gutes Bild des Hauses machen. AB ist das Kürzel für Altbau und NB für Neubau. Wer es ganz genau wissen will, der sucht nach der Abkürzung Bj für Baujahr.


Ausstattung der Wohnung

  • BW oder BaWa steht für die Badewanne
  • DB für ein Duschbad
  • WB für Wannenbad
  • Eine normale Dusche wird mit Du. Abgekürzt

Auch bei der Ausstattung der Küche gibt es Abkürzungen. EBK, KoNi und WoKü bezeichnen jeweils eine Einbauküche, eine Kochnische und eine Wohnküche.

Wer Wert auf einen Balkon oder ähnliches legt, sollte nachfolgenden Kürzeln Ausschau halten:

  • BLK (Balkon)
  • Gartant. (Gartenanteil)
  • Gart. (Garten)
  • DT (Dachterrasse)
  • Terr. (Terrasse)
  • WiG (Wintergarten)

Wenn die Wohnung über einen Keller, verfügt, kann man die Abkürzung Kel. finden, eine Waschmaschine wird mit WM oder WaMa abgekürzt, gibt es einen Hausmeisterservice, wird das in der Regel mit HMS abgekürzt. Eine Garage wird Gge., ein Autostellplatz mit Stpl. und eine Tiefgarage mit TG abgekürzt.


Weitere wichtige Kürzel im Überblick:

  • bezugsf. = bezugsfertig
  • BK = Betriebskosten
  • HK = Heizkosten
  • bzb. = beziehbar
  • EB = Erstbezug
  • E-hzg. = Elektroheizung
  • Hat. = Haustiere
  • JM = Jahresmiete
  • MM = Monatsmiete
  • MS = Mietsicherheit
  • MV = Mietvertrag
  • NK = Nebenkosten
  • NKM = Nettokaltmiete
  • NR = Nichtraucher
  • NSP = Nachtspeicherheizung
  • OH/ öZH = Ofenheizung/Ölzentralheizung
  • ren. = renoviert
  • rep.-bed. = reparaturbedürftig
  • WM = Warmmiete


Weitere interessante Artikel für Mieter und Wohnungssuchende:
- Die Traumwohnung, die es nicht gibt: Vorsicht bei gefälschten Wohnungsanzeigen
- Ist der Mieter zu Schadensersatz verpflichtet? Wenn der Haustürschlüssel verloren wurde.
- Hilfe bei der Wohnungssuche: Bewerbungstraining für Mieter
- Biete vier Zimmer, suche zwei: Trend Wohnungstausch in Berlin
- Wir helfen beim entschlüsseln: Abkürzungen und Codes in Wohnungsanzeigen
- Mietvertrag prüfen: 10 Tipps, worauf Mieter vor der Unterzeichnung des Mietvertrags achten sollten