Pflichten vom Mieter mehr wissen · besser mieten · schöner wohnen

Mieterpflichten während der Abwesenheit im Urlaub Einige Punkte, die vor der Reise beachtet werden sollten

Wenn Mieter einer Wohnung in den Urlaub fahren, sollten vor der Reise einige Dinge beachtet werden. Ist das Licht überall aus, die Wasserhähne geschlossen und technische Geräte vom Netz? Denn auch während ihrer Abwesenheit tragen Mieter Verantwortung dafür, dass kein Schaden an der Wohnung entsteht.

Vermieter sollten im Notfall, zum Beispiel bei Feuer, Wasserschaden oder technischem Defekt, Zutritt zur Wohnung haben. Deshalb sollten Ersatzschlüssel bei Nachbarn oder anderen Vertrauenspersonen hinterlegt werden und der Vermieter entsprechend informiert werden.


Vorsicht ist besser als Nachsicht

Bereits vor der Abreise können Maßnahmen ergriffen werden, die mögliche Schäden vermeiden. Es sollte kontrolliert werden, ob alle Wasserhähne abgedreht Türen und Fenster verschlossen oder elektrische Geräte wie Fernseher, Waschmaschine oder Wasserkocher vom Stromnetz getrennt wurden. Ist der Mieter gar mehrere Wochen nicht zu Hause, sollte er eine Vertrauensperson bitten, die Räume gelegentlich durchzulüften – so kann Schimmelbildung verhindert werden.

Auch vereinbarte Treppenhausreinigungen und Winterdienste müssen während der Abwesenheit des Mieters gewährleistet bleiben. Deshalb sollten entsprechende Termine rechtzeitig mit Nachbarn besprochen oder selbst für eine Vertretung gesorgt werden.

Diese Regeln gelten auch, bei einem längeren Krankenhausaufenthalt oder beruflichem Zweitwohnsitz.


Haften bei Untervermietung

Wird die Wohnung untervermietet, muss eine Genehmigung vom Vermieter eingeholt werden. Dieser darf dann für die zusätzliche Nutzung, einen Untermietzuschlag verlangen. Wichtig ist hier, dass der Hauptmieter immer für seinen Untermieter haftet, da seine grundsätzliche Haftung bei Untervermietung in Abwesenheit bestehen bleibt.