Pflichten vom Vermieter mehr wissen · besser mieten · schöner wohnen

Brandschutz kommt vor Sicherheit Das Verschließen von Haustüren bei Nacht

Immer wieder kommt es in Deutschland zu Einbrüchen. Ob Eigentümer oder Mieter – jeder möchte sein Hab und Gut vor Verbrechen dieser Art schützen, denn die Betroffenen bleiben häufig auf dem Schaden sitzen und sind mitunter sogar traumatisiert. Gerade in Mietobjekten wird daher verordnet, Haustüren vor allem bei Nacht zu verschließen. Der Brandschutz wird dabei häufig außer Acht gelassen.

Banner 728x90


Das Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main

Aus Angst vor Einbrüchen ist es in vielen Mietobjekten üblich, die Haustür nachts zu verschließen. So wurden bereits in Hausordnungen festgelegt, dass die Bewohner die Haustüren über Nacht zu Verschließen haben. Dieses Vorgehen ist durchaus nachvollziehbar. Im Falle eines Feuers jedoch, stellt die verschlossene Tür ein Hindernis dar. Die Suche nach dem Schlüssel kann dann schnell zu Panik unter den Bewohnern führen. Das Landgericht Frankfurt am Main hat aus diesem Grund den entsprechenden Passus einer Hausordnung außer Kraft gesetzt (Aktenzeichen: 2/13 S. 127/12).

Das Landgericht Frankfurt am Main hat in Bezug auf die Klage eines Eigentümers beschlossen, dass eine verriegelte Tür die Fluchtmöglichkeiten im Falle eines Brandes erheblich einschränkt. Der Beschluss der Eigentümerversammlung, eine Haustür über Nacht verschlossen zu halten, ist daher ungültig. Dabei wurde hervorgehoben, dass ein Feuer schnell zur tödlichen Gefahr für Leib und Leben werden könne. Im Interesse der Gesamtheit der Wohnungseigentümer tritt das Sicherheitsinteresse daher hinter den Brandschutz.


Panikschlösser als Alternative

Um dennoch Mietobjekte effektiv gegen Einbrecher zu sichern und gleichzeitig einen wirkungsvollen Brandschutz zu gewährleisten, gibt es als Alternative sogenannte Panikschlösser. Diese können ganz einfach an Haustüren montiert werden. Mithilfe dieser Schlösser bleibt das Mietobjekt über Nacht gesichert, denn die Haustür kann im Notfall durch einfaches Betätigen der Türklinke von innen geöffnet werden. Somit sind Panikschlösser eine nützliche, wenn nicht sogar eine notwendige Alternative, zu herkömmlich verschlossenen Türen.

Es gibt verschiedene Arten von Panikschlösser, die man online oder bei einem Händler kaufen und von Fachkräften montieren lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine ein- oder zweiflügelige Tür handelt oder aus welchem Material die Tür besteht. Für jede Haustür gibt es das richtige Panikschloss. Vermieter sollten nicht nur für die Sicherheit der Bewohner sorgen, sondern auch für einen effektiven Brandschutz. Panikschlösser werden in dieser Hinsicht allen Ansprüchen gerecht.


Hausordnung und Kontakt zu Vermieter

Falls in Ihrer Hausordnung das Verschließen von Haustüren bei Nacht ein Punkt ist, dann sollten Sie diesen aus Brandschutzgründen nicht einhalten. Stattdessen empfehlen wir den Einbau von Panikschlössern. Damit ein harmonisches Verhältnis zu Ihrem Vermieter erhalten bleibt, sollten Sie zu ihm Kontakt suchen und ihm diese simple und wirkungsvolle Methode nahelegen. Ein ausgezeichneter Brandschutz wirft außerdem ein gutes Licht auf jeden Vermieter.